Posts Tagged ‘ SUB-Aufbau ’

Neuzugänge IV

Eigentlich die gesamte Semesterferien war ich mit Lernen für die Uni ziemlich eingespannt. Im September, Anfang Oktober war es dann doch etwas extrem und der Blog  musste teilweise etwas daran leiden. Ich gelobe Besserung und versuche auch während des Semesters doch etwas regelmäßiger zu posten. Zu allen Büchern werde ich es wohl nicht schaffen eine Rezension zu schreiben, den Stress will ich mir aber auch nicht machen. Der Spaß soll ja nicht verloren gehen. Solltet ihr trotzdem mal meine Meinung zu einem Buch hören wollen, schreibt einfach einen Kommentar oder ähnliches und ich versuche mich dann zu erinnern.^^

Aber jetzt zu den Neuzugängen, bis auf zwei sind sie alle noch aus dem September und auch mit denen habe ich mein Buchkaufverbot nicht gebrochen. Eigentlich klappt es ganz gut, auch wenn mein SuB trotzdem nicht wirklich schrumpfen will.

Die oberen vier Bücher sind vier Teile von Lemony Snicket, Band 6, 7 und 9 gab es günstig und Teil 1 habe ich mir noch ertauscht, damit ich endlich mal mit der Reihe anfange kann. Darunter liegt „Ein allzuschönes Mädchen“ von Jan Seghers, das ich ebenfalls noch bei Tauschticket für meine letzten Tickets ergattert habe. „Kleine Kriege“ von Sadie Jones wurde mir in meiner Buchhandlung des Vertrauens empfohlen und letzte Woche hat es mir meine Mutter einfach so im Kurzurlaub geschenkt.^^ Michela Murgias „Accabadora“ habe ich mir noch kurz vorm Buchkaufverbot gekauft. Das gab es mal bei der Bibliophilin zu gewinnen, leider hatte ich kein Glück. Aber es klingt so toll, dass es nicht lange auf dem Wunschzettel blieb.^^

Von dem Taschenbuchstapel (zum Vergrößern einfach raufklicken) kam nur im Oktober noch Judith Ends „Sterben kommt nicht in Frage, Mama!“ auf den SuB. Das Buch soll aber nicht so sentimental wie der Titel sein und wird bald gelesen. Danke nochmal an lovelybooks und Droemer Knaur. Ansonsten habe ich „Der Seelenbrecher“ von Sebastian Fitzek, „Wer die Nachtigall stört“ von Harper Lee und „Treffen sich zwei“ von Iris Hanika auch noch als letzte Aktionen bei Tauschticket ertauscht. Den Fitzek eigentlich nur, weil ich nicht mehr wusste, was ich mit meinen Tickets machen soll und ich ihn so günstig mal ausprobieren kann. Die anderen beiden standen auf dem Wunschzettel. „Alle, alle lieben dich“ von Stewart O’Nan und „Das Recht auf Rückkehr“ von Leon de Winter wurden mir ebenfalls in meiner Lieblingsbuchhandlung empfohlen. Der zweite Teil von Krystyna Kuhn „Die Katastrophe“ war mal wieder eine Spende von meiner Mama.^^ Schließlich liegt ganz unten noch „Das weiße Buch“ von Rafael Horzon, welches ich in einer Testleserunde bei Lovelybooks gewonnen habe. Hat mir überhaupt nicht gefallen, eigentlich will ich mich mit de Buch gar nicht mehr auseinander setzen, aber die Rezension wird wohl doch bald kommen. Bis Mitte November dürften jetzt erstmal keine Bücher mehr kommen, solange geht das „Fasten“ noch- es sei denn ich gewinne irgendwo wider Erwarten.^^

Neuzugänge III

Ja, ich habe mal wieder gesündigt. Aber wenn ich schon so an keiner Buchhandlung vorbeikomme, dann ist es bei Schnäppchen noch tausendmal schlimmer. Vor allem wenn sie mir an Orten über den Weg laufen, wo ich nicht unbedingt damit rechne. Gestern war ich mit meiner kleinen 9-jährigen Schwester in der Bibliothek. Naja, ausgeliehen habe ich mir diesmal nur ein Buch (Jay Asher-Tote Mädchen lügen nicht, das wollte ich schon die ganze Zeit haben, war mir aber zu teuer), was schon mal ein Fortschritt ist. Aber auf dem Stapel auf dem immer nur blöde, naja für mich uninteressante, Bücher liegen, habe ich Thomas Bernhard und Timothy Findley. Den Rest könnt ihr euch denken. Anschließend sind wir noch in die Buchhandlung. Ich habe meiner Schwester ein Buch gekauft, „Vier zauberhafte Schwestern“, das wollte sie unbedingt und mir das von Janne Teller… und somit ist der SUB auf einem Allzeithoch von 212 😦 Selbst Schuld, jetzt werde ich mal wieder in Abstinenz üben.^^

Hier die Schätze:

  • Trudi Canavan- Magier: Die Gilde der schwarzen Magier hat mir richtig gut gefallen. Mit dieser Reihe habe ich auch immer geliebäugelt, es klang aber eher wie ein Abklatsch, aber für 3 Euro musste ich mir den 2. Teil einfach kaufen.
  • Timothy Findley- Die Tochter des Klavierspielers: Von Findley habe ich „The Wars“ in der Schule in Kanada gelesen. Ein Buch über den 1. Weltkrieg, das sehr eindringlich und erschreckend geschrieben ist. Auf Deutsch gibt es momentan auch keine neuen Ausgaben mehr.
  • Thomas Bernhard- Der Untergeher: Für meine Süddeutsche Sammlung.
  • Janne Teller- Nichts, was im Leben wichtig ist: Ein Jugendbuch aus Dänemark, das schon vor Jahren dort erschienen ist. Zwischenzeitlich wurde es verboten in der Schule zu lesen und steht jetzt auf allen dänischen Lehrplänen. Soll ziemlich erschreckend sein, ich werde mir einfach mal meine Meinung dazu bilden.
  • Susanne Henke- Makellose Morde to go: Viele kurze Mordsgeschichten, etwas skeptisch bin ich ja, aber vielleicht überzeugen sie mich. Danke an Susanne Henke und BOD.
  • Garth Nix- Sabriel: Vor einem Monat habe ich mir aus Versehen den 2. Teil gekauft. Bei ebay hatte ich jetzt Glück und habe den 1. Teil günstig erwischt.
  • Waris Dirie- Schwarze Frau, weißes Land: Haben ich bei der Bibliophilin anlässig ihres Bloggeburtstages gewonnen. Weitere Gewinnspiele folgen noch. Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall, v.a. stellt sie immer wieder viele interessante Bücher vor. Also nichts wie hin.

Neuzugänge II

In den letzten Wochen sind wieder einige Bücher bei mir eingetrudelt. Bei einigen anderen Bloggern habe ich „In my mailbox“ entdeckt. Mitmachen werde ich aber nicht, da ich hoffentlich nicht jede Woche neue Bücher kaufe, sonst wird mein SuB niemals kleiner. 😛 Meine Einträge werde ich weiterhin in loser Folge gesammelt posten.Von oben nach unten sind es folgende Bücher:

  • Linda Castillo: Die Zahlen der Toten; gab es bei vorablesen.de. Ein Krimi, dessen Leseprobe auf jeden Fall schon vielversprechend war.
  • Tom Liehr: Pauschaltourist; hab ich bei Karin anlässlich ihres 10000. Besuchers gewonnen. Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch noch einmal!
  • Tatiana de Rosnay: Sarahs Schlüssel;  bin ich am Montag in einer kleinen Buchhandlung bei meiner Oma drübergestolpert. Angefangen habe ich auch schon, was sonst eher selten der Fall bei mir ist. Aber in meinem Regal war kein Platz mehr.^^ Spielt im Juli 1942 in Frankreich, Sarah wird zusammen mit ihren Eltern deportiert. Zuvor schließt sie aber ihren Bruder in den Wandschrank ein um ihn zu beschützen… Liest sich bis jetzt sehr gut.
  • Javier Marías: Alle Seelen; ich liebe die Süddeutsche Zeitung Reihe, deshalb ist dieses Buch genau wie das folgende auf meinem SuB gelandet. Leider habe ich erst 10 von 100.
  • Monika Maron: Stille Zeile Sechs; ebenfalls aus der Süddeutschen Reihe.
  • Garth Nix: Lirael; lachte mich bei Jokers an. Zuhause habe ich dann bemerkt, dass es tollerweise schon der 2. Teil einer Reihe/Trilogie ist- typisch! Weiß jemand, ob die zusammen gelesen werden müssen???
  • Und last but not least: Brom- Der Kinderdieb; ich habe schon solange mit diesem Buch geliebäugelt und endlich endlich habe ich es mir gekauft 😀

O je, mir ist gerade noch aufgefallen, dass ich ein Buch vergessen habe zu erwähnen und zu fotografieren. Und zwar ist das „Und im Zweifel für dich selbst“ von Elisabeth Rank. Dank vieler positiver Rezensionen musste ich es mir auch kaufen und bin sehr gespannt!

Neuzugänge

Die erste Hälfte des Julis bin ich „trocken geblieben“, aber letzte Woche konnte ich nicht mehr widerstehen und ein paar neue Schätze haben ihren Platz in meinem Zimmer gefunden- in meinen Regalen noch nicht, die sind zu voll…

Von oben nach unten:

  • Janwillem van de Wetering: Der Freund, der keiner war. Hat mich bei Jokers schon seit einer Weile angelacht und war am Wochenende zum Glück noch da.
  • Michael Birbæk: Nele & Paul. Ich weiß nicht mehr auf welchem Blog ich auf dieses Buch gestoßen bin, aber irgendwer hat sehr erfolgreich davon geschwärmt 😛
  • Adrian McKinty: Der sichere Tod. Ein Thriller/Krimi um den ich ebenfalls schon eine Weile herumgeschlichen bin. Spielt in New York, soll genial sein und das beste, ist Auftakt einer Trilogie.
  • Jo Nesbø: Headhunter. Von vorablesen.de, ist mein erster Nesbø und definitiv auch nicht der letzte, obwohl er mich jetzt nicht vom Hocker haut- ja, ist nicht sehr logisch. Aber ich muss unbedingt seine Harry-Hole-Reihe lesen, wenn mein Vater endlich mal den ersten Teil gelesen hat.
  • Antje Babendererde: Die verborgene Seite des Mondes. Bei diesem Buch weiß ich wer die schuldige Person ist, dass ich es mir unbedingt kaufen musste- Stefanie. Sie hat so erfolgreich von Frau Babendererde geschwärmt- was für ein Name! – das sie seit einer Ewigkeit auf meinem Wunschzettel steht. Bei Jokers habe ich sie ebenfalls entdeckt, für 5 €, gebunden und tadellos- den Rest könnt ihr euch denken.
  • Cayla Kluver: Alera- Geliebter Feind. Fällt normalerweise nicht in mein Beuteschema, gab es aber ebenfalls von vorablesen.de und somit kann ich dem Genre auch mal eine Chance geben.

Neue Bücher :D

Eigentlich habe ich ja noch genug Bücher zu lesen, knapp über, und mir auch geschworen, dass ich die 200 niemals knacken werde. Der Juni find buchkauftechnisch auch ganz gut an. Ich hatte letzte Woche zwar ein Buchgutschein bekommen, den ich dann auch gleich für „Das Tal“ von Krystyna Kuhn einlösen „musste“.^^ Bei so viel Lob auf diversen Blogs konnte ich ja gar nicht anders als das Buch zu kaufen.

Klappentext:

Eine coole Einweihungsparty im Bootshaus, so feiern die neuen Studenten ihre Ankunft im Grace College. Doch schon bald merken Julia und ihre Freunde, dass in dem abgelegenem Tal mitten in den kanadischen Bergen etwas nicht stimmt. Wozu die vielen Verbotsschilder rund um das College? Und warum ist der Ort nicht auf Googel Earth zu finden? Die Lage spitzt sich zu, als Julias Bruder Robert beobachtet, wie ein Mädchen in den Lake Mirror springt und von einem Strudel nach unten gezogen wird. Aber niemand schenkt seinen Worten glaube- nicht einmal Julia. Noch ahnt sie nicht, dass die dunklen Schatten der Vergangenheit, die sie für immer überwunden glaubte, hier im Tal wieder and die Oberfläche drängen.

Auf jeden Fall war ich recht froh, dass ich mir nur ein Buch gekauft habe, das reicht ja auch. Naja und dann war am Montag bei uns Trödel und ich habe gnadenlos zugeschlagen.^^ Die Bücher waren so günstig und wollten unbedingt mit zu mir nach Hause. Das Ergebnis ist, dass ich mir 19 neue Bücher für 18 Euro!!! gekauft habe und erst recht keinen Platz mehr in meinen Regalen habe. Aber es ist echt schon erstaunlich, was die Leute so für Bücher umsonst abgeben, damit diese dann vertrödelt werden, die gebundenen sind fast alle in einem tadellosen Zustand, eins ist erst dieses Jahr rausgekommen und überhaupt 😀

Hier sind jetzt die neuen Schätze:

Falls nicht alles erkennbar ist, ist hier noch die Liste:

  1. Becker, Jurek: Jakob, der Lügner
  2. Coelho, Paulo: Brida
  3. Dönhoff, Tatjana Gräfin; Berg, Rainer: Die Gustloff
  4. Ende, Michael: Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch
  5. Gavalda, Anna: Ein geschenkter Tag
  6. Groult, Benoîte: Salz auf unserer Haut
  7. Hermann, Judith: Sommerhaus, später
  8. Indridason, Arnaldur: Todesrosen
  9. Lahiri, Jhumpa: Melancholie der Ankunft
  10. Maar, Paul: Lippels Traum
  11. Mankell, Henning: Der Chinese
  12. Maugham, W Somerset.: Books and you
  13. McCann, Colum: Der Tänzer
  14. McCourt, Frank: Tag und Nacht und auch im Sommer
  15. Moehringer, J.R.: Tender Bar
  16. Profijt, Jutta: Im Kühlfach nebenan
  17. Romano-Lax, Andromeda: Der Bogen des Cellisten
  18. Urquhart, Jane: Übermalungen
  19. Yates, Richard: Easter Parade