Posts Tagged ‘ SUB-Abbau ’

Monthly theme November: Back to school

Crini von All about books denkt sich jeden Monat eine Minichallenge aus. In diesem Monat bin ich das erste Mal dabei. Ziel ist es zu den folgenden Themenbereichen jeweils ein Buch zu lesen. Genauere Infos gibt es hier. Farbig markiert sind die Bücher, die ich auf jeden Fall lesen möchte, durchgestrichen diejenigen, die schon beendet wurden.

© Crini von All about books

 

1. Naturwissenschaft:
– Physik: ein Buch aus dem Genre Science-Fiction
– Chemie: ‘hier stimmt die Chemie’ – eine Liebesgeschichte
–> Birbæk, Michael: Nele & Paul
– Biologie: eine Geschichte, die sich um eine Person mit ausergewöhnlichen Kräften dreht

2. Sprache:
– Deutsch: ein Buch eines deutschen Autors
–> Schorlau, Wolfgang: Die letzte Flucht
– Englisch: ein englischsprachiges Buch
– Französisch: ein Buch das in Frankreich spielt

3. Gemeinschaftskunde:
– Geschichte: ein historisches Buch
– Sozialkunde: eine Dystopie/Utopie
– Erdkunde: ein Buch das einen auf eine ganz besondere Reise mitnimmt
–> Wells, Benedict: Fast genial

4. Künstlerisches:
– Musik: ein Buch das sich in irgendeiner Weise mit Musik beschäftigt
– Bildene Kunst: ein Buch mit einem besonderen Cover
–> Brom: Der Kinderdieb

 

Halbzeitstand Challenges bzw. oje

Damit das hier kein allzu großes Gejammer wird, dass ich nicht zum Lesen komme, werde ich nur ganz kurz schreibe, wie es bei den jeweiligen Challenges aussieht. 😛

Sarah’s Jane Austen-Challenge

Zeitraum: 1.7.2010- 30.6.2011

© Sarahs-Buch-Archiv

Dass ich eine Challenge nicht schaffe, ist gar nicht so selten und damit habe ich mich inzwischen abgefunden. Aber kein einziges Buch zu lesen, ist schon ziemlich schwach, vor allem, da ich mich endlich einmal an Jane Austen wagen wollte. So ist Sarahs Challenge leider total untergegangen. 😦 Damit ich Jane Austen nicht total vergesse, nehme ich mir jetzt einfach noch vor „Pride and Prejudice“ bis zum Ende des Jahres zu lesen und hoffe, dass ich das schaffe.

 

SuB-Abbau Challenge

Ich habe zwar bisher 18 Bücher dieses Jahr gelesen, aber auch trotz weniger Käufe das ein oder andere Buch bekommen oder geliehen. Darum dümpelt der SuB immer noch bei 225 Büchern rum und mir fehlen noch 26 Bücher bis ich unter 200 bin. Aber ich bin zuversichtlich, momentan hat wieder eine buchkauffreie Phase angefangen und Lust zum Bücherkaufen habe ich auch nicht. 🙂

I’m in English Challenge

Bei dieser Challenge habe ich wohl noch am meisten geschafft, aber es geht auf und ab und Rezensionen fehlen auch noch. Dafür bin ich auf den Oscar Wilde-Geschmack gekommen und dass ist doch auch was.

Zwischenstand:

  • Januar: Oscar Wilde „The importance of being earnest“
  • Februar: Noch nicht geschafft, dafür schon das Strafbuch von Raymond Chandler „Killer in the rain“
  • März: Buch und Strafbuch fehlen noch
  • April: Kressman Taylor „Address unknown“, einfach nur genial
  • Mai: Buch und Strafbuch fehlen mal wieder
  • Juni: Tolle Märchen von Oscar Wilde „The happy prince and other tales“

Werde Entdecker- Challenge

Der Anfang lief noch ganz gut, aber dann fehlte die Zeit zum Lesen und Geduld zum Rezensieren. Hoffentlich läuft die zweite Hälfte des Jahres besser. 😉

Klassiker aus aller Herren Länder

Nada.

Sookie Stackhouse Challenge

Leider auch noch nichts, aber es ist ja auch nur ein Buch erstmal bei mir. 😉

Noch mehr Herausforderungen…

Auch auf die Gefahr hin, dass ich scheitere, habe ich mich noch bei zwei weiteren Challenges angemeldet. Einmal bei der I’m in English-Challenge von Katrin von Saiten und Nina von Libromanie, zum anderen bei der SuB-Abbau-Challenge von Christine.

I’m in … English Challenge

© Libromanie & Buchsaiten

Ganz grob: Ziel ist es jeden Monat ein englisches Buch zu lesen. Das kleingedruckte findet ihr auch hier.^^

SuB-Abbbau-Challenge

© Lesemomente

Bei dieser Challenge gibt es drei verschiedenen Varianten, entweder den SuB vom 31.12.2010 halbieren, den SuB unter eine gewisse Anzahl zu bringen oder eine ebenfalls selbst bestimmte Anzahl an Büchern aus dem 2010er SuB zu lesen. Ich habe mich angesichts meines großen SuB dafür entschieden ihn von 225 Büchern am 31.12.2010 auf unter 200 zu bringen, was auch so mein Mindestziel für dieses Jahr ist.^^ Genauere Regeln etc finden sich hier.

Meine Fortschritte (hoffentlich!) bei allen Challenges befinden sich oben in der Leiste unter Challenges und Co.

Neuzugänge IV

Eigentlich die gesamte Semesterferien war ich mit Lernen für die Uni ziemlich eingespannt. Im September, Anfang Oktober war es dann doch etwas extrem und der Blog  musste teilweise etwas daran leiden. Ich gelobe Besserung und versuche auch während des Semesters doch etwas regelmäßiger zu posten. Zu allen Büchern werde ich es wohl nicht schaffen eine Rezension zu schreiben, den Stress will ich mir aber auch nicht machen. Der Spaß soll ja nicht verloren gehen. Solltet ihr trotzdem mal meine Meinung zu einem Buch hören wollen, schreibt einfach einen Kommentar oder ähnliches und ich versuche mich dann zu erinnern.^^

Aber jetzt zu den Neuzugängen, bis auf zwei sind sie alle noch aus dem September und auch mit denen habe ich mein Buchkaufverbot nicht gebrochen. Eigentlich klappt es ganz gut, auch wenn mein SuB trotzdem nicht wirklich schrumpfen will.

Die oberen vier Bücher sind vier Teile von Lemony Snicket, Band 6, 7 und 9 gab es günstig und Teil 1 habe ich mir noch ertauscht, damit ich endlich mal mit der Reihe anfange kann. Darunter liegt „Ein allzuschönes Mädchen“ von Jan Seghers, das ich ebenfalls noch bei Tauschticket für meine letzten Tickets ergattert habe. „Kleine Kriege“ von Sadie Jones wurde mir in meiner Buchhandlung des Vertrauens empfohlen und letzte Woche hat es mir meine Mutter einfach so im Kurzurlaub geschenkt.^^ Michela Murgias „Accabadora“ habe ich mir noch kurz vorm Buchkaufverbot gekauft. Das gab es mal bei der Bibliophilin zu gewinnen, leider hatte ich kein Glück. Aber es klingt so toll, dass es nicht lange auf dem Wunschzettel blieb.^^

Von dem Taschenbuchstapel (zum Vergrößern einfach raufklicken) kam nur im Oktober noch Judith Ends „Sterben kommt nicht in Frage, Mama!“ auf den SuB. Das Buch soll aber nicht so sentimental wie der Titel sein und wird bald gelesen. Danke nochmal an lovelybooks und Droemer Knaur. Ansonsten habe ich „Der Seelenbrecher“ von Sebastian Fitzek, „Wer die Nachtigall stört“ von Harper Lee und „Treffen sich zwei“ von Iris Hanika auch noch als letzte Aktionen bei Tauschticket ertauscht. Den Fitzek eigentlich nur, weil ich nicht mehr wusste, was ich mit meinen Tickets machen soll und ich ihn so günstig mal ausprobieren kann. Die anderen beiden standen auf dem Wunschzettel. „Alle, alle lieben dich“ von Stewart O’Nan und „Das Recht auf Rückkehr“ von Leon de Winter wurden mir ebenfalls in meiner Lieblingsbuchhandlung empfohlen. Der zweite Teil von Krystyna Kuhn „Die Katastrophe“ war mal wieder eine Spende von meiner Mama.^^ Schließlich liegt ganz unten noch „Das weiße Buch“ von Rafael Horzon, welches ich in einer Testleserunde bei Lovelybooks gewonnen habe. Hat mir überhaupt nicht gefallen, eigentlich will ich mich mit de Buch gar nicht mehr auseinander setzen, aber die Rezension wird wohl doch bald kommen. Bis Mitte November dürften jetzt erstmal keine Bücher mehr kommen, solange geht das „Fasten“ noch- es sei denn ich gewinne irgendwo wider Erwarten.^^

Abgebrochen & SuB-Losverfahren

Bei Karis SuB-Losverfahren wurde für mich Orhan Pamuks „Rot ist mein Name“ gezogen, das war vor über drei Monaten. Und ich bin immer noch auf Seite 40 oder so. Wenn ich jetzt auch noch erwähne, dass es mein 2. Versuch mit ihm ist, hätte wahrscheinlich jeder das Buch vom SuB geschmissen. Ich auch, aber nicht mit Pamuk. Es ist toll geschrieben, erfordert aber meiner Meinung nach auch etwas „Arbeit“ vom Leser. Die Handlung spielt 1591 in Istanbul, ein Kleinkunstmaler wurde ermordet und man taucht in diese fremde, unbekannte und verzaubernde Welt Istanbuls ein. Wenn man denn die Muße hat und es an einem Stück liest… Ich warte einfach auf den richtigen Zeitpunkt und hoffe, dass er auch wirklich kommen wird.

Fazit: Read-a-thon

Etwas verspätet kommt auch mein Fazit zum Read-a-thon. Gefallen hat er mir auf jeden Fall sehr gut, auch wenn ich nicht durchgehalten habe. Um 24:00 Uhr habe ich mich aus dem Internet verabschiedet und auch nicht mehr gelesen. Ich hätte einfach zumindest die Nacht davor, wenn nicht sogar ein paar Tage davor etwas früher ins Bett gehen sollen und Energietanken, aber so war ich einfach zu müde. Mein Ziel, ein Buch beenden und ein zweites komplett zu lesen, habe ich geschafft, aber das war auch nicht wirklich schwierig, da beide sehr dünn waren. Vielleicht hätte ich mir ein paar Kommentare mehr gewünscht, andererseits könnte ich das nächste Mal bei anderen mich auch mal zeigen.^^ Meine reine Lesezeit für 16 Stunden Read-a-thon-Teilnahme lässt noch zu wünschen übrig. Das nächste Mal muss ich versuchen meine Familie zu verbannen. Die kam nämlich ständig rein und wollte irgendwas von mir. Und ich muss meinem Freund wahrscheinlich mal sagen, dass er was für mich kochen soll! Bei anderen scheint das ja schon ganz gut zu klappen 😀

Beim nächsten Mal, wenn ich Zeit habe, bin ich wieder dabei und vielleicht halte ich dann ja durch.

Der Read-a-thon in Zahlen:

  • 2 beendete Bücher, davon eins bereits vorher begonnen (Janne Teller-Nichts & Elisabeth Rank- Und im Zweifel für dich selbst)
  • 1 angefangenes Buch: Krystyna Kuhn: Das Tal-Das Spiel
  • Gelesene Seiten: 339
  • Gelesene Zeit (pi mal Daumen): 6 Std. 40 min

Da fällt mir noch etwas ein, das nächste Mal sollte ich noch etwas an meiner Buchauswahl arbeiten. Mehr spannendes ist von Nöten oder vielleicht hätte ich mit „Das Tal“ früher anfangen sollen, dann wäre ich bestimmt nicht so schnell müde geworden, denn letzte Nacht hat mich dieses Buch wach gehalten.^^

Read-a-thon

Seit ca. einem halben Jahr fiebere ich diesem Tag/Wochenende entgegen. So ziemlich genau seitdem ich von der Existenz des Read-a-thon mitbekommen habe. Zwischendurch habe ich, wie vermutlich viele andere Blogger fast einen Herzinfarkt bekommen, da die ursprüngliche Initiatorin Melli wie vom Erdboden verschluckt ist. Aber zum Glück wurde er gerettet, näheres dazu hier.

Die ganze Woche bin ich schon ganz hibbelig und heute abend erst recht, dabei sollte ich langsam mal in die Koje gehen. Sonst werde ich das mit dem Durchhalten erst recht nicht schaffen.^^ Ich versuche natürlich mein Bestes. Regelmäßig werde ich morgen folgende Seite aktualisieren, dort finden sich dann auch die Antworten auf Karlas Fragen vom Lovely Books-Blog und auf die ein oder andere stündliche Aktion von Kari und Steff.

Verfolgen könnt ihr meine Lesefortschritte (hoffentlich!) auf folgender Seite.

Summer Reading List

Momentan tauchen so viele tolle Challenges auf und am liebsten würde ich an jeder teilnehmen.^^ Auf Stefanie’s bin ich vor 2 Wochen oder so gestoßen, habe es bis jetzt aber noch nicht geschafft, meine eigene Summer Reading List aufzustellen, wie bei vielen anderen wird sich diese wahrscheinlich noch ein paar Mal ändern und schaffen werde ich sie auch nicht, aber das ist ja nicht so schlimm.^^

  • Marina Lewycka: Das Leben kleben
  • Mario Puzo: Der Pate
  • Douglas Adams: The restaurant at the end of the universe
  • Cayla Kluver: Alera
  • Jo Nesbø: Headhunter
  • Kerstin Gier: Saphirblau
  • Jane Austen: Pride and Prejudice
  • Orhan Pamuk: Rot ist mein Name
  • Janwillem van de Wetering: Der Freund, der keiner war
  • Michael Birbæk: Nele & Paul
  • Adrian McKinty: Der sichere Tod
  • Antje Babendererde: Die verborgene Seite des Mondes

Verfolgt werden kann die Liste hier.

Sarahs Jane Austen – Challenge

Da schon seit mindestens 2-3 Jahren 4 Jane Austen Bücher ungelesen auf meinem SUB liegen und nicht beachtet werden, scheint Sarahs Challenge genau das richtige zu sein um dem abzuhelfen. Also konnte ich mal wieder nicht widerstehen und musste mich einfach anmelden. Mal schauen, ob ich es schaffe alle Bücher bis zum 1.7.2011 zu lesen.^^

Folgende Werke besitze ich bereits:

  • Sense and Sensibility
  • Pride and Prejudice
  • Emma
  • Mansfield Park

Kaufen muss ich noch:

  • Persuasion
  • Northanger Abbey

Ich lese gerade + SuB-Losverfahren

Ich stelle gerade mit Schrecken fest, dass es schon fast zwei Wochen oder so her ist, dass ich an Kari’s SuB-Losverfahren teilgenommen habe. Gezogen hat für mich Evi Buchnummer 147 und zwar „Rot ist mein Name“ von Orhan Pamuk. Angefangen habe ich es glaube ich schon vorletzte Woche, da ich es aber bis jetzt nur zu Hause lese, bin ich erst auf Seite 23. Es ist aber auch ein ziemlicher Schinken und nicht so zum Weglesen, was ja auch nicht schlimm ist. Auf jeden Fall brauch ich noch etwas Zeit und bin nicht so schnell wie die anderen.^^

Ansonsten bin ich jetzt fast durch mit „Die Herzogin der Bloomsbury Street“, dem 2. Buch von Helene Hanff. Einer Amerikanerin aus New York, die jahrelang ihre Bücher antiquarisch in London in der „84, Charing Cross Road“ bestellt hat und jetzt endlich in den 70ern London für mehrere Wochen erobert. Es liest sich gut und sollte je ich mal nach London fahren, würde ich es vorher wahrscheinlich nochmal lesen, aber an den Briefwechsel in „84, Charing Cross Road“ mit einem Londoner Buchhändler kommt es nicht heran, der ist einfach nur genial, herrlich, sarkastisch!